Ein Tag im Leben von ...
Briana Jones

Briana Jones

Prozessingenieur Montage​​​​​​​
Boulder, CO, USA

Was machen Sie zu Beginn des Arbeitstages als Erstes?  

Zu Beginn meines Tages rufe ich meine E-Mails ab und prüfe, ob neue Aufgaben zu erledigen sind. Dann schaue ich mir an, wo ich am Vortag aufgehört habe und vergleiche diese Aufgaben mit den neuen Aufgaben, um zu entscheiden, welche die höchste Priorität haben.

Was sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit als Prozessingenieurin für Montage?

Als Prozessingenieurin für die Montage beschäftige ich mich mit den Prozessen zur Herstellung optischer Baugruppen. Diese optischen Baugruppen bestehen in der Regel aus mindestens einer Optik in einer Art von Gehäuse. Ich muss die Anforderungen unserer Kunden an die Baugruppe verstehen und diese dann in Arbeitsanweisungen umsetzen, damit unsere qualifizierten Techniker sie bauen können. Bei bestehenden Produkten aktualisiere ich unsere Prozesse und Arbeitsanweisungen, wenn unsere Kunden uns Änderungen schicken, oder wenn wir einen Prozess verbessern müssen. Neue Produkte, die wir bisher nicht in unserer Fertigung gebaut haben, sind wesentlich aufwendiger. In diesem Fall muss ich zunächst Zeichnungen und Anforderungen prüfen und dann einen Plan entwickeln, um sie gemäß den erforderlichen Spezifikationen zu bauen. Üblicherweise arbeite ich dann direkt mit den Technikern zusammen an der Fertigung der ersten Baugruppen.

Wie organisieren/strukturieren Sie Ihren Arbeitstag mit Aufgaben/Projekten?​​​​​​​

Ich führe eine laufende Liste mit allen Aufgaben, die ich bearbeiten muss. Das hilft mir, mich zu organisieren und sicherzustellen, dass ich nichts Dringendes vergesse. Da ich üblicherweise an mehreren Projekten gleichzeitig arbeite, versuche ich, wöchentlich jedem Projekt zumindest ein paar Stunden Aufmerksamkeit zu widmen, um sicherzustellen, damit alles vorankommt.

Arbeiten Sie als Montage-Prozessingenieur​​​​​​​ mit einem Team zusammen oder vorwiegend allein? Was liegt Ihnen mehr?

Ich arbeite immer mit anderen Kollegen zusammen, und es kommt nur selten vor, dass ich mich um ein Projekt alleine kümmere. Ich arbeite wirklich gerne mit Menschen zusammen, da ich dabei immer etwas Neues lerne, zum Beispiel eine neue Art, wie man etwas tut oder ein Problem angeht. Ich höre mir gerne andere Perspektiven und Ideen an und glaube, dass mich dies zu einem besseren Ingenieur macht.

Welcher Teil Ihrer Arbeit gefällt Ihnen am besten und warum?

Am besten gefällt mir an meiner Arbeit das Lösen von Problemen. Wir fertigen hier bei Excelitas einige fortschrittliche optische Baugruppen, bei denen ein gewisser Aufwand an Fehlersuche erforderlich ist, wenn diese nicht wie erwartet funktionieren. Ich kann im Falle eines Problems alle meine Fähigkeiten einsetzen, angefangen beim Entwurf von Experimenten und Sammeln von Daten, um die Ursache des Problems zu identifizieren. Es ist sehr zufriedenstellend, wenn ich an einem Problem arbeite und schließlich eine Lösung dafür finde und es beheben kann.

Wenn Ihr Tag mehr Stunden hätte, die Sie für neue Fähigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit oder beruflichen Projekten nutzen könnten, worauf würden Sie sich konzentrieren?

Auf die Erforschung neuer und besserer Wege, Dinge zu bauen. Es kommen ständig neue Tools zur Verbesserung von Produkten auf den Markt, und ich hätte gerne mehr Zeit für die Erforschung dieser Tools.

Was ist Ihre besondere Fähigkeit, Ihre magische Kraft oder Ihr Hobby, auf das Sie stolz sind?  

Ich habe auch meinen beiden Katzen Kunststücke beigebracht. Beide können sitzen, „sprechen“, sich schütteln und auf Kommando durch einen Reifen springen. Als Katzen motiviert sie vor allem Futter. Sie machen ihre Tricks also nur, wenn ich eine Schüssel mit Futter in der Hand halte. Aber ich bin wirklich stolz darauf, dass ich die Geduld hatte, meine zwei sturen Katzen zu trainieren Als Hobby mag ich besonders gerne Zimmerpflanzen, und fleischfressende Pflanzen sind mein Favorit. Ich habe derzeit 25 fleischfressende Pflanzen bei mir zu Hause. Fruchtfliegen haben da gar keine Chance!