Claus Spruch
Senior Manager des Projektmanagements
Göttingen, Deutschland

Was machen Sie zu Beginn des Arbeitstages als Erstes?  

Als erstes nehme ich mir eine Tasse Kaffee, werfe einen Blick in meinen Terminkalender und schaue nach, welche E-Mails und Nachrichten von Teams eingegangen sind und was sofort beantwortet werden kann. Einige erfordern etwas mehr Zeit oder Aufwand, und diese nehme ich je nach Dringlichkeit und Wichtigkeit für später in meine Terminplanung auf.

Was sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit als Senior Manager des Projektmanagements?

Das Wichtigste für mich ist sicherlich die Kundenzufriedenheit. Daher konzentriere ich mich sehr darauf, alle NPI-Projekte in meiner Gruppe am Laufen zu halten und Projektziele gemäß der Zusagen zu erreichen. Projekt-Reviews und Kundengespräche sind wichtige Tools für die Kommunikation, die wiederum für die Kundenzufriedenheit von maßgeblicher Bedeutung ist.

Darüber hinaus unterstütze ich meine Projektleiter in herausfordernden Situationen, bewerte neue Projektanfragen und leite das Ressourcenmanagement, damit alle Projekte über die richtigen Experten verfügen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausrichtung der standortübergreifenden Zusammenarbeit. Diese ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden.

Wie organisieren/strukturieren Sie Ihren Arbeitstag mit Aufgaben/Projekten?​​​​​​​

Mein Arbeitstag ist um mehrere feste Termine wie Kundenprojektbesprechungen und interne Abstimmungen strukturiert. Ich habe eine strukturierte Aufgabenliste im Stil eines Kanban-Boards und sammle dort alle offenen Themen. Ich versuche, in meiner Terminplanung für jede größere Aufgabe auf dieser Liste Zeitfenster einzurichten, um die Aufgaben rechtzeitig zu erledigen. Das Verschieben der Aufgabe im Kanban-Board von „offen“ zu „erledigt“ macht mich glücklich und visualisiert das Erreichte. Außerdem reserviere ich einen Zeitraum für unerwartete Aufgaben, die in der Regel jeden Tag anfallen.

Arbeiten Sie als Senior Manager des Projektmanagements mit einem Team oder hauptsächlich alleine? Was liegt Ihnen mehr?

Mein Job verlangt von Natur aus die Arbeit im Team. Als Projektmanager habe ich täglichen Kontakt mit vielen Abteilungen, Kunden und oft mit allen Ebenen innerhalb der Organisation. Meistens findet dies im Rahmen von Teamsitzungen statt, manchmal aber auch persönlich. Zusammenarbeit und Kommunikation sind der Schlüssel zu erfolgreichen Projekten. Deshalb bevorzuge ich Teamarbeit sehr.

Es gibt jedoch auch Phasen, in denen ich selbstständig arbeite. Das ist beispielsweise der Fall bei Prozessverbesserungen oder Fragen zur Strukturierung eines neuen Projekts.

Welcher Teil Ihrer Arbeit gefällt Ihnen am besten und warum?

Ich bin gerne in viele verschiedene Projekte involviert und unterstütze mein Team dabei, mit positiven Ergebnissen die technischen Grenzen der Anwendungen unserer Kunden zu erweitern. Wir arbeiten an Projekten, die in den anspruchsvollsten Maschinen der Halbleiterindustrie eingesetzt werden. An diesem Puls der Innovation mitzuarbeiten, ist ziemlich aufregend.

Der andere, wertvollste Teil ist die Zusammenarbeit mit vielen Menschen auf der ganzen Welt. Es ist faszinierend, was erreicht werden kann, wenn alle ihre Fachkenntnisse und Sichtweisen einbringen. Auch die Erfahrungen und Reaktionen interkultureller Besonderheiten machen meine Arbeit sehr interessant.

Wenn Ihr Tag mehr Stunden hätte, die Sie für neue Fähigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit oder beruflichen Projekten nutzen könnten, worauf würden Sie sich konzentrieren?

Ich würde gerne mehr Zeit damit verbringen, andere Methoden des Projektmanagements kennenzulernen. Ich sehe einen großen Nutzen darin, agile Methoden aus der Softwareentwicklung für unsere NPI-Organisation zu übernehmen. Daher würde ich mich auf solche agilen Methoden und auch auf Software-Tools zur Optimierung der globalen Zusammenarbeit konzentrieren.​​​​​​​

Was ist Ihre besondere Fähigkeit, Ihre magische Kraft oder Ihr Hobby, auf das Sie stolz sind?

Ich bin ein Feuerwehrmann. Auf der einen Seite habe ich in meinem Beruf oft mit dringenden und komplizierten Situationen zu tun, die eine schnelle und zuverlässige Lösung erfordern.

Auf der anderen Seite bin ich als freiwilliger Feuerwehrmann tätig und helfe anderen Menschen dabei, sich aus gefährlichen Situationen zu befreien. Das ist eine viel direktere Tätigkeit und ein guter Ausgleich. Es erfordert andere Fähigkeiten, wie zum Beispiel die Führung einer ganz anderen Art von Team.

Beide Aktivitäten sind jedenfalls überhaupt nur mit starker Teamarbeit möglich.

Ein weiteres Hobby von mir ist es, mein Haus „smart“ zu gestalten, indem ich Geräte wie eine Wetterstation, intelligente Bewässerungssysteme für den Garten und anderes baue und programmiere.